Der Einsatzbereich des Fuji Jari 1.5 ist riesig. Egal ob tägliches Pendeln, Rennrad-Feierabendrunden, Abkürzungen durch den Wald, Cross-Einsätze oder Langstrecken, gern auch mit voller Beladung – all das ist mit diesem Rad möglich.

Fuji Jari 1.5: Sportgerät und Reisebegleiter

Cyclocross-Räder erfreuen sich wieder großer Beliebtheit. Zum einen sind sie sehr robust gebaut, zum anderen kann man sie recht vielseitig einsetzen. Sie sind sehr wendig und agil. Genau das kann aber bei längeren Touren mitunter stören. Hier wünscht man sich eher ein Fahrrad, das einen ruhigen Geradeauslauf hat – und das möglichst auch auf losem oder schlammigen Untergrund oder abseits von befestigten Wegen. Diese Ansprüche erfüllen Räder wie das Fuji Jari sehr gut. Damit sind sie Offroad Rennräder, oder auch Gravel Bikes. Und der Einsatzbereich ist riesig: Egal ob tägliches Pendeln, eine Rennrad-Feierabendrunde, eine Abkürzung durch den Wald, ein Cross-Einsatz oder eben die Langstrecke, gern auch mit voller Beladung und verschiedenem Bike Packing.

Der Rahmen des Jari ist aus hochwertigem Aluminium und die Gabel aus Carbon. Das macht es zu einem sehr stabilen und dennoch leichten Rad. Bei der Wahl des Modells sollte man sich vorher im Klaren darüber sein, wie das Rad eingesetzt werden soll. Fährt man viel auf der Straße, in eher flacheren Regionen und nicht so häufig mit vollem Gepäck, ist es sinnvoller ein Modell mit einer klassischen 2×9 oder 2×10 Schaltgruppe zu wählen. Möchte man aber öfter runter von der Straße, mag es eher hügelig oder bergig und plant Touren mit Gepäck über mehre Tage, raten wir eher zu einem Jari mit 1×10 oder 1×11 Schaltung, weil hier wesentlich leichtere Übersetzungen erreicht werden. Das abgebildete Modell 1.5 kommt mit einer SRAM APEX 1×11 Schaltgruppe. Das 40er-Kettenblatt vorn in Verbindung mit einer 11-42er Kassette am Hinterrad bietet ein ausreichendes Spektrum an Gängen für nahezu jeden Einsatzbereich.

Die Basis dieses Gravelracers bildet ein Rahmen aus A6-SL Aluminium und eine Carbongabel. Vorder- und Hinterrad haben moderne Steckachsen. Die Kabel für Schaltung und Bremse am Rahmen sind beim Jari innen verlegt. Das schützt nicht nur, sondern ist auch beim Bestücken des Rades mit Bike Packing extrem hilfreich. Die Geometrie ist sehr komfortabel, vor allem auf längeren Touren, steht aber einem Crosser in Sachen Kontrolle in nichts nach. Eine spezielle Konstruktion der Sattelstreben wirkt zudem stoßabsorbierend. Die Reifenfreiheit von bis zu 700 x 42mm oder 650B x 2.0 Breite lässt dem Besitzer großen Spielraum bei der Wahl des richtigen Reifens.


Cockpit - Fuji Jari 1.5 - Sportgerät und Reisebegleiter / Pistrada Leipzig

Heckbereich - Fuji Jari 1.5 - Sportgerät und Reisebegleiter / Pistrada Leipzig

Bremsanlage hinten - Fuji Jari 1.5 - Sportgerät und Reisebegleiter / Pistrada Leipzig

1x11 Schaltung Sram - Fuji Jari 1.5 - Sportgerät und Reisebegleiter / Pistrada Leipzig

1x11 Schaltung Sram - Fuji Jari 1.5 - Sportgerät und Reisebegleiter / Pistrada Leipzig

Bikepacking - Fuji Jari 1.5 - Sportgerät und Reisebegleiter / Pistrada Leipzig

Lenker - Fuji Jari 1.5 - Sportgerät und Reisebegleiter / Pistrada Leipzig

Scheibenbremsen - Fuji Jari 1.5 - Sportgerät und Reisebegleiter / Pistrada Leipzig

Bremsschreibe - Fuji Jari 1.5 - Sportgerät und Reisebegleiter / Pistrada Leipzig

Vorbau - Fuji Jari 1.5 - Sportgerät und Reisebegleiter / Pistrada Leipzig

Sattel - Fuji Jari 1.5 - Sportgerät und Reisebegleiter / Pistrada Leipzig

Rennlenker - Fuji Jari 1.5 - Sportgerät und Reisebegleiter / Pistrada Leipzig

Sram - Fuji Jari 1.5 - Sportgerät und Reisebegleiter / Pistrada Leipzig

Logo Fuji - Fuji Jari 1.5 - Sportgerät und Reisebegleiter / Pistrada Leipzig

Laufrad und Bremsanlage - Fuji Jari 1.5 - Sportgerät und Reisebegleiter / Pistrada Leipzig


Kommt vorbei und fahrt mal Probe!